Aktuelles

20. September 2016 Ein echtes Hai-Light…

In einer Hinsicht sind Haie zu beneiden – wenn sie einen Zahn verlieren, wächst einfach ein neuer nach. Keine Schmerzen, keine Spritze, kein Zahnarzt. Und das nicht nur ein – oder zehnmal, sondern bis zu 30 000 mal kann ein Hai einen defekten Zahn ersetzen. Manche haben dafür lange Zeit, der Grönlandhai kann sehr wahrscheinlich bis zu 400 Jahre alt werden.

Solche Erkenntnisse vermittelte der Haiexperte Josef Baron Kerckerinck zur Borg beim Business-Club am 13. September in Brenners Parkhotel. Vor einem sehr aufmerksamen Publikum berichtete er – nach einer kurzen Einführung seines Freundes Frank Elstner – über seine besondere Beziehung zu den Tieren, die weltweit ein unverdient negatives Image haben und fast überall brutal getötet werden. Dabei weist von Kerckerinck eindringlich darauf hin: „wenn der Hai stirbt, stirbt das Meer, und stirbt das Meer, stirbt der Mensch“. Dass Haie Menschen fressen sei die absolute Ausnahme, beruhigte von Kerckerinck die Anwesenden, von denen einige schon selbst Begegnungen mit den Fischen hatten, denn der Mensch passt nicht in sein Beuteschema. Trotzdem ist er bedroht – Jahr für Jahr werden Millionen der Tiere umgebracht.